Geschichte von Lenco

Lenco, seit über 70 Jahren Qualitätsgarantie –

Trendige Elektronik für jeden

Für diejenigen, die uns noch nicht kennen: Lenco ist ein Markenzeichen für trendige Verbraucherelektronik. Der Name „Lenco“ hat seinen Ursprung in einem kleinen, aber großmütigen Elektronikunternehmen, das einst in der unwirtlichen Schweiz gegründet wurde. Seit Ende der 90er Jahre dürfen wir mit Stolz verkünden, dass Lenco seinen Hauptsitz in unserem eigenen kleinen Land hat.

Für die aktuellen Produkte von Lenco, klicke hier.

Der frühe Beginn

Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete das Schweizer Ehepaar Fritz und Marie Laeng das Unternehmen Lenco, weil sie meinten, dass ein wenig Innovation Europa guttun würde. Sicherlich ist Ihnen bereits der Nachname „Laeng“ des Ehepaares aufgefallen, weil dieser dem Namen unseres Unternehmens Lenco gleicht. Fritz und Marie begannen einen Elektronikladen, der letztendlich zu einer Fabrik ausgewachsen ist, in der die im Laden angebotenen Produkte produziert wurden, also ebenso autark wie gründlich! Diese erste Fabrik erhielt den Namen Lenco und bald folgte das gesamte Unternehmen. Lenco hört sich überdies internationaler an als Laeng, und das war letztlich die Ambition der waschechten Unternehmer Fritz und Marie: erschwingliche Produkte, die zuverlässig sind wie ein Schweizer Uhrwerk.

Die 60er Jahre

Im Jahr 1960 produzierte Lenco die ersten qualitativ hochwertigen Plattenspieler und für diese Produktkategorie sind wir noch heute bekannt. Ende der sechziger Jahre erlangte Lenco mit der Herstellung des ikonischen Plattenspielers L75, eines massiven Holzkastens mit einem 4 Kilo schweren Plattenteller und einem legendären Tonarm eine weite internationale Bekanntheit. Manche behaupteten, es sei sogar möglich, eine erwachsene Person auf diesem Gerät Runden drehen zu lassen, aber leider hat sich dies nie erwiesen. Und keine Sorge: unsere modernen Produkte sind heute sehr tragbar.

Was würden Sie davon halten, wenn der Lenco L75 erneut produziert würde? Bitten geben Sie einen Kommentar dazu unter diesem Artikel ab.

Die 70er Jahre

In den 70er Jahren war Lenco wirklich in Fahrt; damals beschäftigte das Unternehmen wohlgemerkt 1300 Mitarbeiter an 3 verschiedenen Standorten, und das war für die damalige Zeit eine gewaltige Leistung. Das galt insbesondere für Elektronikprodukte, die zu jener Zeit noch nicht so gängig waren wie heute. Darüber hinaus führte Lenco von dem Werk in der Schweiz aus Produkte in 80 Länder weltweit aus – Booming Business in jeder Beziehung!

Die 90er Jahre bis heute

Seit Ende der 90er Jahre ist Lenco in niederländischen Händen und wurde der Hauptsitz letztendlich nach Nuth in der Provinz Süd-Limburg verlegt. Von da an hat Lenco sich hauptsächlich auf die Produktion und den (Online-) Verkauf von Elektronikprodukten zugelegt, die hip, trendy und absolut „von heute“ sind, wie: Internetradios, DAB+ Radios, DVD-Player sowie Lautsprecher und auch immer noch Plattenspieler.

Modernes Unternehmen, trendige Produkte

Derzeit verkauft Lenco sowohl im Bereich Elektronik sowohl Retro- als auch Smart-Produkte in Ladengeschäften, verschiedenen internationalen und eigenen Webshops. Nach über 70 Jahren erfindet sich Lenco sich ständig neu und erhält überdies ein ausgezeichnetes Preis-/Qualitätsverhältnis. Für viele Kunden ist Lenco ein Bestandteil des täglichen Lebens, vom Plattenspieler von damals bis hin zu den modernsten drahtlosen Bluetooth-Geräten. Kurz gesagt: Erleben Sie die schönsten nostalgischen und neuen Momente mit Lenco!