A

AUTO OFF
AUTO AUS: Energiesparfunktion: Das Gerät schaltet automatisch in den Standby-Modus, wenn über längere Zeit kein Bildsignal empfangen wird.

ACTIVE CONTRAST ENHANCEMENT
AKTIVE KONTRASTVERSTÄRKUNG: Elektronik zur Verbesserung des Erscheinungsbildes von dunklen Bildteilen zu verbessern, ohne die Details im Bild zu opfern.

AUDIO (RCA) INPUT
Eingang für das Audiosignal, das über Cinch-Kabel übertragen wird. Für ein Monosignal wird ein Kabel benötigt, für Stereo zwei Kabel.

AUDIO (RCA) OUTPUT
Ausgang für das Audiosignal, das über Cinch-Kabel übertragen wird. Auf diese Weise kann der Ton des Fernsehgeräts zum Beispiel über die HiFi-Anlage wiedergegeben werden.

AUTO FORMAT ADJUSTMENT
AUTOMATISCHE FORMATEINSTELLUNG: Automatische Erkennung von schwarzen Balken bei sogenannten „Letterbox“ -Sendungen und Einstellung des optimalen Zoom-Modus.

AUTO VOLUME ADJUSTMENT
AUTOMATISCHE LAUTSTÄRKE: Ein System, das die Lautstärke des Fernsehgerätes immer auf dem gleichen Niveau hält. Dadurch sinkt beispielsweise die Lautstärke von Werbeblöcken auf das Niveau des eigentlichen TV-Programms.

 

 

B

BASS AMPLIFIER
BASSVERSTÄRKER: Die tiefen Töne (Tieffrequenz) können separat eingestellt werden. Wenn ein separater Subwoofer verwendet wird, wird die Lautstärke über den Bassverstärker eingestellt.

BLU-RAY
Die Blu-ray Disc ist der Nachfolger der DVD und bietet derzeit die beste Bildqualität. Auf Blu-ray Discs werden Filme in Full HD (1080p) gespeichert, was auf einer Film-DVD nicht möglich ist. Für das Abspielen von Blu-ray-Discs ist ein Blu-ray-Player erforderlich, der auch DVDs und CDs abspielen kann..

BLUE SCREEN
BLAUER BILDSCHIRM: Der Bildschirm bleibt blau, wenn kein Bildsignal empfangen wird.

 

 

C

COAX OUTPUT
Ein digitaler Audioausgang, der mit Strom funktioniert. Für den Anschluss eines DVD-Playes an ein digitales Surround-Sound-Gerät wird ein digitaler Audioausgang benötigt. Beispiele für Geräte mit digitalem Eingang sind Verstärker und Empfänger mit einem digitalen Surround-Prozessor. Diese Geräte verfügen über Decoder für Dolby Digital-, DTS- und MPEG2-Sound.

COMPONENT OUTPUT
KOMPONENTEN-AUSGANG: Ein Komponenten-Ausgang sorgt für eine hohe Bildqualität. Bitte beachten Sie, dass nur neuere TV-Geräte mit dieser Art von Anschluss ausgestattet sind.

COMPOSITE
Standard für den Anschluss des Bildsignals zwischen Videogeräten wie DVD-Playern und Fernsehgeräten. Bei einer Composite-Verbindung werden alle Bildinformationen über ein einziges Kabel übertragen. Scart und CINCH sind Composite-Anschlüsse. Ein Composite-Cinch-Anschluss ist normalerweise gelb.

CHANNEL LIST
KANALLISTE: Zeigt mit einem Knopfdruck eine Liste mit allen verfügbaren Kanälen an.

CHROMA BUG CORRECTION
Verhindert Fehler im Farbmodus, die beim Decodieren von Farbinformationen auftreten können.

COMMON INTERFACE (CI)
ALLGEMEINE SCHNITTSTELLE (CI): Steckplatz für Karten zum Entschlüsseln von Pay-TV-Kanälen.

COMMON INTERFACE+ (CI+)
ALLGEMEINE SCHNITTSTELLE+ (CI+): Neue Version des Common Interface-Moduls zum Einstecken einer Karte in das Fernsehgerät. Mit dem jeweiligen Modul und der entsprechenden Karte (beide im Fachhandel erhältlich) ist es möglich, codierte TV-Sender ohne zusätzlichen Empfänger zu empfangen.

COMPOSITE VIDEO
FBAS: Standard-Videosignal, mit dem beispielsweise Bilder von einem Videorecorder an das Fernsehgerät übertragen werden.

COMPONENT INPUT (YUV)
KOMPONENTEN-EINGANG (YUV): Das Senden von Bildern in hoher Qualität durch das Teilen des Videosignals in die Komponenten Y (Helligkeit), U (Rot minus Helligkeit) und V (Blau minus Helligkeit). Wenn angegeben, können Vollbild- und HDTV-Signale übertragen werden.

CONTRAST RATIO
KONTRASTVERHÄLTNIS:
Das Verhältnis zwischen dem hellsten Weißwert und dem dunkelsten Schwarzwert.

 

D

DIGITAL NOISE REDUCTION – DNR
DIGITALE RAUSCHUNTERDRÜCKUNG: Digitale Technologie, die den störenden „Schnee“ von eingehenden Signalen schlechter Qualität (Antenne oder häufig verwendete Videobänder) filtert.

DIGITAL AUDIO OUTPUT
DIGITALER AUDIOAUSGANG: Bei DVB kann der Ton auch als digitaler Ton über mehrere Kanäle (z. B. Dolby® Digital) gesendet werden. Über den digitalen Audioausgang wird dieser Mehrkanalton beispielsweise an einen externen Surround-Verstärker übertragen.

COAX AND OPTICAL DIGITAL AUDIO CONNECTIONS
COAX UND OPTISCHE DIGITALE AUDIOANSCHLÜSSE: Erstellt eine digitale Audioverbindung zwischen einem DVD-Player / Recorder und einem Verstärker oder Decoder. Audiosignale werden ohne Qualitätsverlust übertragen.

DIGITAL COMB FILTER
DIGITALER KAMMFILTER: Eine klare Trennung zwischen Farb- und Schwarz-Weiß-Signalen führt zu einer hohen Kantenschärfe der Farben bei maximaler Auflösung.

DIGITAL TUNER (DVB-T TUNER), BUILT-IN
DIGITALTUNER (DVB-T-TUNER), EINGEBAUT: Ein eingebauter TV-Empfänger, der den Empfang von digitalen Sendungen (DVB-T) über Antenne ermöglicht.

DIVX®
Video-Komprimierungssoftware. Hochqualitative Videoaufnahmen können zu sehr kleinen Dateien komprimiert werden.

DOLBY® DIGITAL/AC 3
Weltweit meistverwendeter Mehrkanal-Klangstandard für ein realistisches Klangerlebnis. Wiedergabe über 6 separate Soundkanäle (rechts vorne, Mitte, links vorne, rechts hinten und links hinten, sowie ein separater Subwoofer-Kanal für die Basswiedergabe).

3D SOUND
Technologie, entwickelt von der Schweizer Firma Sonic Emotion und in einer Vielzahl von Lenco-Produkten eingesetzt. Dank dieser Technologie ist ein 3D-Klangerlebnis im ganzen Raum möglich, ohne „blinde Flecken“. Diese Technologie basiert auf der sogenannten Wavefield-Synthese, einer räumlichen Audio-Rendering-Technologie zur Erzeugung virtueller akustischer Umgebungen.

DVB-C
Mit DVB-C (Digital Video Broadcasting - Kabel) werden digitale Signale übertragen. SD- und HD-TV-Signale oder digitale Radioprogramme sind möglich.

DVB-S
Mit DVB-S (Digital Video Broadcasting - Satellit) können digitale Satellitenprogramme in SD und HD empfangen werden.

DVB-T
DVB-T steht für „Digital Video Broadcasting System – Terrestrial“ und ist der offene Standard für die Übertragung von digitalem Video über TV-Türme. Mehrere Fernsehprogramme in digitaler Qualität können über eine kleine Innenantenne empfangen werden.

DTS® (DIGITAL THEATRE SYSTEM)
Ein alternatives System zum Codieren von digitalem 6-Kanal-Surround-Sound. Wird in einigen Kinos und für einige DVDs und HD-DVDs verwendet.

DVD-R/+R
DVD, die einmal beschrieben und nicht gelöscht werden kann.

DVD-RW/+RW
DVD, die bis zu 1000 mal beschrieben und neu geschrieben werden kann.

 

E

ECO DESIGN
ÖKO-DESIGN: Ein TV-Gerät im Öko-Design reduziert den Energieverbrauch um bis zu ... Prozent.

 

 

F

FULL HD
Fernsehgeräte mit Full-HD-Spezifikationen können die gesamte HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel anzeigen.

 

 

G

 

 

H

HDMI™
High Definition Multimedia Interface - HDMI - ist eine hochwertige digitale Schnittstelle für die Bild- und Tonwiedergabe. Die hohe Kapazität ermöglicht auch die Übertragung von hochauflösenden Bildern. Über einen Rückkanal können Befehle von einer Fernbedienung für verschiedene Geräte gegeben werden.

HDTV
High-Definition-Fernsehen ist zukünftiges digitales Fernsehen in hoher Auflösung. Die große Schärfe ist charakteristisch, da das HD-Signal 5 mal so viele Pixel enthält wie das normale PAL-Signal.

HD READY
HD-FÄHIG: Qualitätszeichen von EICTA für Geräte, die bestimmte Bedingungen für HDTV erfüllen.

HD+
Der Satellitenbetreiber SES-Astra nutzt den Standard HD für kommerzielle Sender für codierte Sendungen in HD-Qualität. Um die Sendungen zu empfangen, wird ein TV-Gerät mit DVB-S, CI + -Slot, HD + CA-Modul und HD + Smartcard benötigt.

HD READY 1080P
HD-FÄHIG 1080P: Neuestes Qualitätszeichen von EICTA. Es werden Anzeigegeräte benötigt, die für Full HD (1920 x 1080 Pixel) geeignet sind.

 

 

I

 

 

J

JPEG VIEWER
Ermöglicht die Anzeige von Fotos im JPEG-Format.

 

 

K

 

 

L

LCD
LCD (Liquid Crystal Display - Flüssigkristallanzeige) ist eine Technologie zur Anzeige von Bildern. Diese besteht aus Hunderttausenden von Pixeln, die jeweils separat übertragen werden. Flüssigkristalle steuern die Lichtintensität der Pixel.

LEAFLET
FLUGBLATT: Übersicht mit Produktspezifikationen oder eine Broschüre mit einer Erläuterung zu einem Produkt.

LED
LED steht für Light Emitting Diode - Leuchtdiode. LEDs zeichnen sich durch ihr kleines Design und hohe Lichtleistung bei geringem Energieverbrauch aus.

LED BACKLIGHT
LED-HINTERGRUNDBELEUCHTUNG: LED-Hintergrundbeleuchtung bietet einen deutlich höheren Kontrast. Außerdem haben LEDs einen geringen Energieverbrauch.

 

 

M

MP3 PLAYBACK
MP3-Wiedergabe: Ermöglicht die Wiedergabe von MP3-Dateien.

MPEG NOISE REDUCTION
MPEG-Rauschunterdrückung: Digitaler Bildfilter. Störende Fehler werden aus digitalen Bildsignalen (z. B. von einem digitalen Empfänger) gefiltert.

 

 

N

NTSC
NTSC ist ein analoger Standard für Farbfernsehen, der insbesondere in den USA und Japan verwendet wird.

 

 

O

 

 

P

PAGING
Die Videotextseiten werden in einem internen Speicher gespeichert, so dass sie verfügbar sind, ohne warten zu müssen. Die Zahl gibt an, wie viele Seiten die Kapazität des Speichers hat.

PAL PROGRESSIVE
Fernsehgerät oder Projektor, der in der Lage ist, ein vollständiges (progressives) Bild von der Bildausgabe der Videoquelle (z. B. DVD) anzuzeigen. Die Bildausgabe war bisher hauptsächlich mit Materialien im NTSC-Format möglich. Progressive PAL bietet jedoch eine größere Anzahl von Zeilen, aus denen das Bild zusammengesetzt ist (540 gegenüber 480 für NTSC) und somit eine wesentlich höhere Bildqualität.

PC MODE
PC-MODUS: Automatische, präzise Bildwiedergabe über die HDMI ™ -Schnittstelle ohne Bildinformationsverlust.

PROGRAM INFO
PROGRAMM-INFORMATION: Informiert Sie über die aktuellen Programmoptionen, nachdem der Kanal ausgewählt wurde.

PROGRESSIVE SCAN
Fortschreitend durchgeführte Abtastung. Lästiges horizontales Bildflackern und sichtbare Linienstrukturen verschwinden.

 

 

Q

QUAD FULL-HD PANEL
Ein Quad-Full-HD-Display hat 4 mal so viele Pixel wie ein normales Full-HD-Display: 2 mal so viele Zeilen und 2 mal so viele Spalten (3840 x 2160 statt der üblichen 1920 x 1080 Pixel).

QUICK GUIDE
KURZANLEITUNG: Ein kurzes Handbuch mit grundlegenden Informationen zu einem Produkt.

 

 

R

RESOLUTION
AUFLÖSUNG: Anzahl der Pixel, die auf dem Bildschirm verfügbar sind. Die Anzahl der Pixel wird pro Zeile und Anzahl der Zeilen angezeigt.

RCA AUDIO
CINCH-AUDIO: Analoge Audiobuchse, die normalerweise zur Übertragung von Audiodaten an eine HiFi-Anlage oder einen Computer verwendet wird.

REAL DIGITAL PICTURE
Für die Bildverarbeitung ist keine Analog/Digital- und Digital/Analog-Konvertierung notwendig, die zu einer Qualitätsverschlechterung führen könnte.

RGB
Videoeingang, der Computersignale akzeptiert, die in Rot, Grün und Blau unterteilt sind und somit Fehlfunktionen reduziert.

 

 

S

S-VHS (MINI DIN) INPUT
S-VHS (MINI DIN)-EINGANG: Über den Mini-DIN-Stecker werden S-Video-Signale an das Fernsehgerät übertragen.

SAT RECEIVER
SAT-EMPFÄNGER: Mit diesem Gerät werden Radio- und TV-Programme in SD- und HD-Qualität über Satellit empfangen. Im Vergleich mit anderen Empfängern (z. B. DVB-T oder Kabel) ist der Bereich von Kanälen wesentlich höher.

SCART INPUT
SCART-EINGANG: Universeller Eingang für Ton-, Video-, S-Video- und RGB-Signale.

SLIM LED
Anzeige-Technologie, bei der die Hintergrundbeleuchtung eines LCD-TVs aus LEDs im Gehäuse besteht. Nicht nur der Energieverbrauch ist geringer, LCD-Fernseher mit SLIM LEDs haben auch ein besonders niedriges Profil.

SMARTCARD
Eine Smartcard ist eine Chipkarte, die zur Decodierung von Radio- und Fernsehsendungen benötigt wird (in der Regel vom Netzbetreiber zur Verfügung gestellt).

STILL IMAGE (FREEZE SCREEN)
STANDBILD (EINFRIERBILDSCHIRM): Das aktuelle Bild kann per Knopfdruck „eingefroren“ werden.

SUBPAGE MEMORY
UNTERSEITENSPEICHER: Einige Videotextseiten haben mehrere Unterseiten, die in einem internen Speicher gespeichert sind und über ein Menü getrennt aufgerufen werden können, ohne warten zu müssen.

SUBWOOFER OUTPUT
SUBWOOFER-AUSGANG: Ausgang (RCA) für Basssignale. Hier kann ein externer aktiver Subwoofer angeschlossen werden, um die Basswiedergabe zu verbessern.

 

T

TIMER (ON/OFF)
TIMER (EIN/AUS): Das Fernsehgerät wird über eine benutzerdefinierte Einstellung automatisch ein- und ausgeschaltet.

TOP TELETEXT
Videotext-Decoder mit Gruppierungs- und Indexfunktion zum schnellen Aufrufen von Seiten, sortiert nach Themen.

 

 

U

USB VIDEO RECORDING
USB-VIDEOAUFZEICHNUNG: Bei Fernsehgeräten mit persönlicher Videoaufnahmefunktion ist es möglich, das Programm direkt auf einem angeschlossenen USB-Speichermedium zu speichern. Wie bei einem digitalen Festplattenrekorder können Aufnahmen programmiert und das aktuelle Programm angehalten werden.

USER MANUAL (UM)
BENUTZERHANDBUCH: Ein Benutzerhandbuch oder eine Gebrauchsanweisung, auch Handbuch genannt, ist ein technisches Kommunikationsdokument zur Unterstützung von Menschen beim Benutzen eines bestimmten Systems.

 

V

VIDEO (RCA) OUTPUT
Output of FBAS video signals via RCA cable.

VIDEO (RCA) INPUT
Input for FBAS video signals via RCA cable. Sound must be connected at the same time via the audio (RCA) inputs.

VIRTUAL SURROUND SOUND
Simulated surround sound via the TV loudspeakers.

 

 

W

WI-FI™ PROTECTED SETUP (WPS)
Netzwerkgeräte stellen über dieses Verschlüsselungssystem automatisch eine sichere Verbindung her. Die Geräte sind mit einem physischen Knopf (z. B. auf dem Internet-Router) oder einem Menüpunkt (z. B. auf dem Fernsehgerät) ausgestattet.

WIRELESS LAN
Drahtloses Netzwerk (WLAN), das Geräte wie Fernseher, Computer und Internet-Router miteinander verbinden kann.

 

 

X

 

 

Y

YOUTUBE™
YouTube™ ist das weltweit größte Videoportal im Internet. Viele Fernsehgeräte mit Netzwerkfunktionen bieten direkten Zugang zu YouTube™.

 

 

Z

ZOOM MENU
Eine Übersicht, die alle verfügbaren Zoom-Modi anzeigt. Jeder Zoom-Modus kann direkt ausgewählt werden.

ZOOM MODES
ZOOM-MODI: 4: 3: Normale Darstellung eines TV-Bildes, das in 4: 3 ausgestrahlt wird. Super Live: Stretching des 4: 3-Bildes auf die Gesamtbreite eines 16: 9-Bildschirms. 16: 9 (Kino-Zoom): Schaltet die oberen und unteren schwarzen Balken auf dem Bildschirm für Breitbildfilme aus bzw. reduziert sie. Widescreen: unverzerrte Bilder (z. B. von DVD) werden mit korrekter Geometrie auf einem 16: 9-Fernseher mit 576 Zeilen angezeigt (maximale Anzahl der sichtbaren Zeilen und somit die schärfste).